Artikel drucken
Drucken

Renault Zoe - Probleme mit der Parkbremse

Möglicherweise ist durch eine Störung im Getriebe eine Verriegelung in Position P nicht möglich.

Renault Zoe.JPG © ÖAMTC
Renault Zoe © ÖAMTC

Der Rückruf betrifft das Renault Modell Zoe. In Österreich sind 236 Fahrzeuge, gebaut nach dem 18 Oktober 2016, betroffen.

Ein Sprecher von Renault Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass der Sperrhebel des Getriebes eine Störung aufweist, wodurch eine Verriegelung im Stand nicht möglich ist.    

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Sperrhebel im Getriebe geprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe des Sprechers auf zirka 5,6 Stunden in der Fachwerkstatt.

Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen, die betroffenen Fahrzeughalter wurden durch Renault verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Besitzstörung auf Parkplätzen

Besitzstörungsklagen und Abschleppungen von Privatparkplätzen - ein Dauerbrenner im Rechtsberatungs-Jahr 2016. Wie Sie am besten damit umgehen, sollten Sie in die missliche Lage kommen.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln