Artikel drucken
Drucken

Nissan – Rückruf wegen fehlerhaften Takata-Airbags

genf_2013_nissan_note_a
genf_2013_nissan_note_a
Der Rückruf betrifft die Nissan Modelle Note und Tiida. In Österreich sind 5294 Nissan Note (E11) Fahrzeuge betroffen aus dem Produktionszeitraum 30. August 2005 bis 19. Juli 2013. Von dem zweiten Modell Tiida (C11) werden 499 Stück aus dem Produktionszeitraum 13. November 2007 bis 08. Januar 2014 zurückgerufen.
Eine Sprecherin von Nissan Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die betroffenen Fahrzeuge mit dem fehlerhaften Airbag-System des Herstellers Takata ausgerüstet sind. Der Defekt des Airbags zeigt sich dadurch, dass bei Auslösen des Airbags der interne Druck zu hoch ansteigen könnte und es dadurch zu einem Riss im Luftsack kommen kann. Im schlimmsten Fall können Teile des Airbags in die Fahrgastzelle eindringen.
Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei den betroffenen Fahrzeugen die fehlerhaften Takata-Airbags in der Fachwerkstatt ausgetauscht. Die Reparaturzeit beläuft sich auf zirka 25 Minuten.

Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen, die betroffenen Fahrzeughalter wurden schon über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln