Artikel drucken
Drucken

Nissan Qashqai - Probleme mit dem Steuergerät der elektronischen Servolenkung

Möglicherweise wird durch die falsche Konfiguration die Emissionsstufe nicht eingehalten.

Nissan Qashqai_Berge_3053-rau_CMS.jpg © Günter Rauecker
Nissan Qashqai © Günter Rauecker

Betroffen von der Rückrufaktion ist 1 Fahrzeug des Fahrzeugherstellers Nissan in Österreich. Im Detail betroffen ist das Model Nissan Qashqai Modellreihe J11, hergestellt am 08.04.2017.

Eine Sprecherin von Nissan Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass das Steuergerät des EPS (elektronische Servolenkung) eine falsche Konfiguration besitzt. Dadurch funktioniert das für die Einhaltung der zugelassenen Emissionsstufe notwendige ISS (Leerlauf-Stopp-System) nicht.     

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei dem betroffenen Fahrzeug die Lenksäule in der Fachwerkstatt ausgetauscht.  

Der betroffene Fahrzeughalter wurde schon über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete schon im Juni 2017. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln