Artikel drucken
Drucken

Nissan – Probleme mit dem hinteren Sauerstoffsensor

nissan_xtrail
nissan_xtrail
Nissan-Qashqai-J11
Nissan-Qashqai-J11
nissan_pulsar
nissan_pulsar
In Österreich sind 265 Nissan-Fahrzeuge vom Rückruf betroffen. Genauer werden die Modelle Pulsar (C13), Juke (F15), Qashqai (J11) und X-Trail (T32) aus dem Produktionszeitraum vom 24.04.2014 bis 07.06.2016 in die Werkstatt beordert. Zurückgerufen werden nur Fahrzeuge mit 1,6 Liter Benzin Motoren, mit einer Leistung von 120kW (163 PS).

Eine Sprecherin von Nissan Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass bei den betroffenen Fahrzeugen die On-Board Diagnose (OBD) des hinteren Sauerstoffsensors möglicherweise nicht korrekt arbeitet. Im Falle eines Kurzschlusses kann der hintere Sauerstoffsensor ausfallen, es wird aber kein Fehlercode im Fehlerspeicher gemeldet.
Im Rahmen der Rückrufaktion bekommen, die Motorsteuergeräte der betroffenen Fahrzeuge in der Fachwerkstatt ein Softwareupdate. Die Reparaturzeit beläuft sich auf zirka 30 Minuten.

Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen, die betroffenen Fahrzeughalter wurden schon über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln