Artikel drucken
Drucken

Nissan Note – Probleme mit dem Fahrerairbag

nissan note 01
nissan note 01
Betroffen von der Rückrufaktion sind 4.439 Fahrzeuge des Fahrzeugherstellers Nissan in Österreich. Im Detail betroffen ist das Model Nissan Note Modellreihe E11, hergestellt im Zeitraum von 30.08.2005 bis 31.12.2011.
Eine Sprecherin von Nissan Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es bei den Airbag Systemen von der Firma Takata, im Falle einer Auslösung dazu kommen kann, dass der Innendruck des Gasgenerators unbeabsichtigt ansteigt. Im schlimmsten Fall kann es dazu führen das die Ummantelung des Fahrerairbag-Gasgenerators reißt und Teile dieser Ummantelung in die Fahrgastzelle eindringen.
Obwohl kein Fall mit einem betroffenen Nissan Fahrzeug bekannt ist, hat sich Nissan dazu entschieden, einen freiwilligen Rückruf zu starten um die fehlerhaften Fahrerairbag-Gasgeneratoren auszutauschen. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe des Sprechers auf rund 25 Minuten in der Fachwerkstatt.
Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge werden über den Österreichischen Importeur schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete schon Mitte Jänner 2016. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln