Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz X-Klasse - falsche Angabe der maximalen Dachlast

Möglicherweise kann es zu einer Überschreitung der maximal zulässigen kombinierbaren Dachlast kommen.

Mercedes X-Klasse.jpg © ÖAMTC
Mercedes X-Klasse.jpg © ÖAMTC

In Österreich werden 913 Mercedes-Benz Fahrzeuge zurückgerufen. Betroffen ist die X-Klasse VS40 (BR 470) mit nachträglichem Aufbau eines Hardtops hergestellt im Produktionszeitraum von Juni 2017 bis März 2019.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es zu einer Überschreitung der maximal zulässigen kombinierten Dachlast (die Dachlast beider Teildächer zusammen) kommen könnte. Zwar werden in den Betriebsanleitungen des Grundfahrzeugs sowie des Hardtops die jeweiligen maximalen Dachlasten korrekt angegeben, jedoch erhalten Sie keine Information darüber, dass die maximal erlaubte kombinierte Dachlast geringer ist als die Addition der Einzelwerte. Im Falle einer Überschreitung der zulässigen Gesamtdachlast ist die korrekte Funktion des ESP-Systems nicht sichergestellt. Eine negative Beeinträchtigung des Fahrverhaltens sowie eine erhöhte Schleuder- und Unfallgefahr kann dadurch nicht ausgeschlossen werden. Dies könnte zu einem erhöhten Unfallrisiko führen.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Fahrzeug-Betriebsanleitung und, sofern bereits ein Hardtop installiert ist, auch diese Betriebsanleitung ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf wenige Minuten in der Fachwerkstatt.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete Mitte Mai 2019. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln