Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz Vito/V-Klasse - Probleme mit den Kopfstützen

Möglicherweise wurden fehlerhafte Kopfstützen verbaut.

Mercedes Vito.jpg © ÖAMTC
Mercedes Vito.jpg © ÖAMTC

In Österreich werden 10 Mercedes-Benz Fahrzeuge zurückgerufen. Betroffen sind die Modelle Vito und V-Klasse VS20 (BR 447), hergestellt im Produktionszeitraum von Jänner 2019 bis Mai 2019.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass bestimmte Fahrzeuge mit fehlerhaften Kopfstützen ausgeliefert wurden. Sollte dies der Fall sein, so kann es unter bestimmten Bedingungen zu einem Ablösen der Kopfstützenpolster von den Befestigungsstangen kommen. Im Falle eines Unfalles bestünde durch die dann freigesetzten Stangen und die fehlende Auffangwirkung durch die Kopfstützenpolster ein erhöhtes Verletzungsrisiko.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Kopfstützen in der Fachwerkstatt geprüft und gegebenenfalls erneuert. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 60 Minuten.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Händler schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete im Februar 2020. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 12.11.2020

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt