Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz S-Klasse - Probleme mit den inneren Spurstangen

Möglicherweise wurden innere Spurstangen verbaut, welche nicht für das Modell vorgesehen sind.

Marcus 2021_Luxusklasse mercedes_benz_s_klasse.jpg © Werk
Mercedes-Benz S-Klasse.jpg © Werk

Im Detail ist das Modell S-Klasse der Baureihe 223 von Mercedes-Benz aus dem Produktionszeitraum Juli bis Dezember 2020 betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass bei dem Modell die falschen inneren Spurstangen verbaut wurden. Sollten die Spurstangen zu kurz sein, wäre die erforderliche Mindesteinschraubtiefe zu den äußeren Spurstangen nicht gegeben. In diesem Fall könnte die Verbindung den Belastungen im Fahrbetrieb nicht dauerhaft standhalten. Die inneren Spurstangen könnten über die Fahrzeuglebensdauer bei zusätzlichen Sonderereignissen ausknicken oder ausreißen. Dies würde die Lenkfähigkeit beeinträchtigen und somit das Unfallrisiko erhöhen.

Im Rahmen der Rückrufaktion werde bei den betroffenen Fahrzeugen die inneren Spurstangen in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Der Werkstattaufenthalt beträgt maximal 3 Stunden.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits gestartet. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 23.03.2021

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt