Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz – Rückruf wegen möglicher Verletzungsgefahr

Mercedes GLE Coupe
Mercedes GLE Coupe
Mercedes_ML
Mercedes_ML
Von dem Rückruf sind in Österreich 4 Mercedes-Benz Fahrzeuge betroffen. Im Detail sind die Mercedes-Benz Modelle ML (BR166) und GLE Coupé (BR292) aus dem Produktionszeitraum von April 2015 bis August 2015 betroffen.

Eine Sprecherin von Daimler Austria teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass bei bestimmten Fahrzeugen die Verschraubung des Gurtendbeschlages hinten rechts nicht nach Vorgabe ausgeführt worden sein könnte. Im Falle eines Fahrzeugcrashs mit hohen Kräften auf die Verschraubung des Gurtendbeschlages könnte diese versagen. Dies würde die mögliche Verletzungsgefahr der Insassen im Falle eines relevanten Unfallereignisses erhöhen.
Im Rahmen der Rückrufaktion bei den betroffenen Fahrzeugen wird die Verschraubung des Gurtendbeschlages überprüft und gegebenenfalls in der Fachwerkstatt nachbearbeitet. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 1 Stunde in Anspruch nehmen.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden schon über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits im Juni 2016 angelaufen. Es sind keine Schadensfälle bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln