ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz - Probleme mit der Kurbelwelle

Möglicherweise entspricht die Kurbelwelle nicht den Spezifikationen.

Mercedes-Benz GLC.jpg © https://presse.mercedes-benz.at/
Mercedes-Benz GLC.jpg © https://presse.mercedes-benz.at/

Im Detail sind die Modelle E-Klasse (BR 213), GLB (BR 247), GLC (BR 253) und GLE (BR 167) von Mercedes-Benz mit 4-Zylinder Dieselmotor aus dem Bauzeitraum Juli bis Dezember 2020 betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Kurbelwelle nicht den Spezifikationen entsprechen könnte. Unter hohen Lasten beeinträchtigt es die Dauerhaltbarkeit der Kurbelwelle. In der Folge könnte ein plötzlich auftretender Motorschaden und damit ein Antriebsverlust nicht ausgeschlossen werden.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Motor in der Fachwerkstatt ausgetauscht. Der Werkstattaufenthalt beträgt zirka 13 Stunden.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete bereits im Jänner 2022. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 03.02.2022

ÖAMTC Stützpunkt