ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz - Probleme mit der Kühlmittelpumpe

Möglicherweise kann es bei der Kühlmittelpumpe zu einer Undichtigkeit zwischen Kühlmittel- und Unterdruckkreislauf kommen.

Mercedes C-Klasse.jpg © http://media.daimler.com/
Mercedes C-Klasse.jpg © http://media.daimler.com/

Im Detail sind die Modelle C-Klasse (BR 205), E-Klasse (BR 213), E-Klasse Coupé/Cabriolet (BR 238), G-Klasse (BR 463), S-Klasse (BR 222 und BR 223), CLS (BR 257), GLC (BR 253) und GLE/GLS (BR 167) von Mercedes-Benz mit Dieselmotor aus dem Bauzeitraum Januar 2017 bis Oktober 2021 betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die über Unterdruck steuerbare Kühlmittelpumpe eine Undichtigkeit zwischen Kühlmittel- und Unterdruckkreislauf aufweist. In diesem Fall könnte Kühlmittel in den Unterdruckkreislauf eintreten. Sollten elektrische Umschaltventile mit Kühlmittel beaufschlagt werden, besteht die Möglichkeit, dass es über die Zeit aufgrund von elektrochemischen Reaktionen zu einem Ansteigen der Bauteiltemperatur kommen kann. Im schlimmsten Fall ist eine Brandgefahr nicht auszuschließen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen in der Fachwerkstatt ein Softwareupdate der Kühlmittelpumpe durchgeführt und das elektrische Umschaltventil ausgetauscht. Der Werkstattaufenthalt beträgt zirka 60 Minuten.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete bereits im Jänner 2022. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 03.02.2022

ÖAMTC Stützpunkt