Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz G-Klasse – Probleme mit dem Türgriff

Möglicherweise kann nach einem Unfall die Tür nicht mehr über den Türgriff geöffnet werden.  

Mercedes G-Klasse.jpg © ÖAMTC
Mercedes G-Klasse.jpg © ÖAMTC

Betroffen von der Rückrufaktion sind 2 Mercedes-Benz Fahrzeuge in Österreich. Betroffen ist die G-Klasse (BR 463), hergestellt im Produktionsmonat Juni 2016.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass der Bowdenzug zwischen innerem Türgriff und Türschloss nicht gemäß der Spezifikation gefertigt worden sein könnte. Stark erhöhten Kräften, die möglicherweise nach einem Unfall zum Entriegeln der Tür von innen benötigt würden, könnte der Bowdenzug nicht standhalten. In diesem Fall könnte die Tür nicht mehr von innen über den Türgriff entriegelt werden. Die Entriegelung der Tür über den äußeren Türgriff ist in keinem Fall beeinträchtigt. Ebenso ist die Übertragung der Kräfte zum Entriegeln der Tür unter normalen Bedingungen sowohl von innen als auch von außen jederzeit sichergestellt.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird der Mangel durch einen Tausch der Bowdenzüge zwischen innerem Türgriff und Türschloss in allen 4 Türen behoben. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe des Sprechers auf zirka 3 Stunden in der Fachwerkstatt.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete im März 2017. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln