Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz EQV - Möglicher Bruch des Federbeins

Möglicherweise kann es zu einem Bruch des Federbeins kommen.

Mercedes-Benz EQV.jpg © Mercedes-Benz EQV
Mercedes-Benz EQV.jpg © Mercedes-Benz EQV

Im Detail ist das Modell EQV der Baureihe 447/VS20 von Mercedes-Benz mit der Ausstattung 17-Zoll Bremsanlage sowie Basisfahrwerk PLUS betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die verbauten Federbeine nicht ausreichend verstärkt sind. Dadurch kann ein negativer Einfluss auf die Radführung betroffener Fahrzeuge ab einem Zeitpunkt von etwa 50.000km Laufleistung nicht ausgeschlossen werden. Im eintretenden Fall könnte es zu einem Bruch des Federbeins kommen.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei den betroffenen Fahrzeugen die verbauten Federbeine in der Fachwerkstatt gegen eine verstärkte Variante ausgetauscht. Der Werkstattaufenthalt beträgt zirka 5 Stunden.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits gestartet. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 28.04.2021

ÖAMTC Stützpunkt