Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz E-Klasse - Probleme mit der ISOFIX-Konsole

Möglicherweise kann sich ein montierter Kindersitz im Falle eines Unfalles lösen.

Marcus mercedes_e_klasse.jpg © ÖAMTC
Mercedes E-Klasse © ÖAMTC

Betroffen von der Rückrufaktion ist 1 Mercedes-Benz Fahrzeug in Österreich. Betroffen ist die E-Klasse (BR A 238) hergestellt im Produktionszeitraum Oktober 2017 bis November 2017.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die ISOFIX-Konsole, die der Befestigung des Kindersitzes an die Karosserie dient, außerhalb der Spezifikation gefertigt worden sein könnte. Dadurch könnte im Falle eines Unfalls ein montierter Kindersitz im Fond nicht wie vorgesehen fixiert sein. In diesem Fall könnte sich das Verletzungsrisiko für ein Kind im Kindersitz erhöhen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei dem betroffenen Fahrzeug die ISOFIX-Konsole überprüft und gegebenenfalls ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 1 Stunde in der Fachwerkstatt.

Der Kunde des betroffenen Fahrzeuges wurde über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete im August 2018. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kindersitze

15 häufige Fragen und Antworten. Die Qual der Kindersitz-Wahl: Bei der Fülle an Modellen, die der Markt bietet, ist es schwierig, den passenden Sitz zu finden. Umso wichtiger ist es, sich vor dem Kauf gründlich zu informieren. Wir haben 15 häufige Fragen für Sie beantwortet und erklärt.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln