Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz C-Klasse - Probleme mit den Scheinwerfern

Möglicherweise entspricht die Scheinwerfereinstellung nicht den Spezifikationen.

Mercedes C-Klasse.jpg © http://media.daimler.com/
Mercedes C-Klasse.jpg © http://media.daimler.com/

In Österreich werden 5 Mercedes-Benz Fahrzeuge zurückgerufen. Betroffen ist das Modell C-Klasse (BR 205), hergestellt im Produktionszeitraum von Februar 2018 bis März 2019.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Scheinwerfereinstellung nicht der Spezifikation entsprechen könnte. Sollten die Scheinwerfer zu tief eingestellt sein, könnte sich der Ausleuchtbereich reduzieren. Bei zu hoch eingestellten Scheinwerfern könnte eine Blendung des Gegenverkehrs nicht ausgeschlossen werden, was die Unfallgefahr erhöht.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Scheinwerfereinstellung in der Fachwerkstatt kontrolliert und gegebenenfalls korrigiert. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 30 Minuten.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion starte bereits im Oktober 2020. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 27.01.2021

ÖAMTC Stützpunkt