Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz C-, E-Klasse Cabriolet - Probleme mit der Fond-Kopfstütze

Möglicherweise entspricht die Befestigung der Fond-Kopfstütze nicht den Spezifikationen.

Marcus mercedes_c_klasse_cabrio.jpg © ÖAMTC
Mercedes C-Klasse Cabrio © ÖAMTC

Im Detail sind die Modelle C-Klasse Cabriolet (BR 205) und E-Klasse Cabriolet (BR 238) von Mercedes-Benz aus dem Bauzeitraum Januar 2021 bis März 2021 betroffen.

Eine Sprecherin von Mercedes Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Befestigung der Fond-Kopfstützen nicht den Spezifikationen entspricht. In diesem Fall könnten sich die Fond-Kopfstützen bei einem Unfall verstellen oder sich komplett vom Sitz lösen, was die Verletzungsgefahr erhöht. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass die lokal gesetzlichen Vorgaben nicht eingehalten werden.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Führungshülsen an den Fond-Sitzen in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls ersetzt. Der Werkstattaufenthalt beträgt zirka 30 Minuten.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 11.10.2021

ÖAMTC Stützpunkt