Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz B-Klasse – Probleme mit den Sitzen

Mercedes_B-Klasse
Mercedes_B-Klasse
Betroffen von der Rückrufaktion ist 1 Mercedes-Benz Fahrzeug in Österreich. Im Detail betroffen ist die B-Klasse (Baureihe 246) hergestellt im Zeitraum von Dezember 2012 bis März 2015.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass an einigen B-Klasse Fahrzeugen mit Easy-Vario Sitz (SA-Code U57) Probleme festgestellt wurden. Die hinteren Schrauben der Fondsitzbank könnten einseitig fehlen, wodurch es dazu kommen könnte, dass die Fondsitzbank nicht richtig befestigt ist. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass die Fahrzeuginsassen bei einem Frontalaufprall nicht vor ungesichertem Gepäck geschützt sind. Eine weitere Folge wäre, dass eine vorschriftsmäßige Gurtverankerung möglicherweise nicht gewährleistet wird.
Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Verschraubung der Sitzbank überprüft und gegebenenfalls in der Fachwerkstatt korrigiert. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 15 Minuten.

Der Kunde des betroffenen Fahrzeuges wurde schon über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion wurde schon im April 2016 gestartet. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln