Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz AMG GT - Sportsitze und Überrollbügel nicht kompatibel

Möglicherweise entspricht die Kombination aus Sportsitz und Überrollbügel nicht den gesetzlichen Vorgaben.

marcus16_mercedes_amg_gt_CMS.jpg © ÖAMTC
Mercedes AMG GT © ÖAMTC

Betroffen von der Rückrufaktion sind 7 Mercedes-Benz Fahrzeuge mit Trackpaket in Österreich. Betroffen ist das Modell AMG GT R (BR 190) hergestellt im Zeitraum von August 2016 bis September 2017.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Kombination aus Sportsitz und Überrollbügel nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht (ECE R17). Sollte sich der Sitz in der hintersten, obersten Einstellposition befinden, kann, im Falle eines Unfalls, ein erhöhtes Verletzungsrisiko für den Insassen nicht ausgeschlossen werden.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Überrollbügel ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe des Sprechers auf zirka 5 Stunden in der Fachwerkstatt.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete im März 2018. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln