Artikel drucken
Drucken

Mercedes-Benz A-Klasse, CLA - Probleme mit dem Kältemittel

Möglicherweise wurde ein falsche Kältemittel verwendet.

Mercedes A-Klasse_Marcus_2019.jpg © Werk
Mercedes A-Klasse © Werk
mercedes_cla_coupe.jpg © Werk
Mercedes CLA © Werk

In Österreich wird 1 Mercedes-Benz Fahrzeug zurückgerufen. Betroffen sind die Modelle A-Klasse (BR 177) und CLA (BR 118), hergestellt im Produktionsmonat Oktober 2019.

Eine Sprecherin von Mercedes-Benz teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass Fahrzeuge fälschlicherweise mit dem Kältemittel R-134a anstatt R-1234yf befüllt sein könnten. Durch die Verwendung des Kältemittels R134a in der Klimaanlage stimmen die entsprechenden Vorgaben der gültigen Typgenehmigung nicht mehr überein. Es bestehen keine Auswirkungen auf die Fahrzeuginsassen oder die Funktion des Fahrzeuges.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei dem betroffenen Fahrzeug das Kältemittel in der Fachwerkstatt ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 1,5 Stunden.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge werden über den österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion startete bereits im Oktober 2020. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 12.11.2020

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt