Artikel drucken
Drucken

Mazda MX-30 - Fehlfunktion der Lichtsteuerungssoftware

Möglicherweise können Software-Fehlfunktionen auftreten.

Mazda MX-30 © ÖAMTC
Mazda MX-30  -  Mazda MX-30 Basispreis (AT): ab 34.990 Euro Motorleistung: 107 kW Batteriekapazität: 35,5 kWh Reichweite (WLTP): 200 km max. Ladeleistung AC: 7,2 kW Ladedauer AC: 4 h 30 min max. Ladeleistung DC: 50 kW Ladedauer DC: 36 min © ÖAMTC

Betroffen von der Rückrufaktion sind 534 Fahrzeuge des Fahrzeugherstellers Mazda in Österreich. Im Detail ist es das Modell MX-30 aus dem Bauzeitraum Mai 2020 bis Dezember 2020.

Eine Sprecherin von Mazda Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass eine Fehlfunktion der Lichtsteuerungssoftware zu einer Aktivierung des Bremslichtes beim Rückwärtsfahren führen kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer Fehlfunktion in der Steuerlogistik der Berganfahrhilfe. Möglicherweise kommt es zu einer Zunahme des Drehmoments beim Anfahren auf rutschigem Untergrund, wodurch sich das Fahrzeug plötzlichen vorwärtsbewegen kann.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Software in der Fachwerkstatt neuprogrammiert.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits gestartet. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 17.02.2021

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt