Artikel drucken
Drucken

Mazda CX-30 - Probleme mit den Adaptiven-LED-Matrix-Scheinwerfern

Möglicherweise funktioniert die Leuchtweitenregulierung der Scheinwerfer nicht ordnungsgemäß.

mazda_cx_30.jpg © Werk
Mazda CX-30 © Werk

Betroffen von der Rückrufaktion sind 140 Fahrzeuge des Fahrzeugherstellers Mazda in Österreich. Im Detail ist es das Modell CX-30 mit 1,8-Liter Dieselmotor aus den Baujahren 2019 und 2020.

Eine Sprecherin von Mazda Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass die Leuchtweitenregulierung der Scheinwerfer nicht ordnungsgemäß funktioniert. Der Grund für diesen Defekt sind die Spannungsspitzen, die beim Starten eines Dieselmotors entstehen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Fehlfunktion durch eine Neuprogrammierung der Software in der Fachwerkstatt behoben.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits gestartet. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt