Artikel drucken
Drucken

Mazda 5 – Schalter zur Airbag-Deaktivierung macht Probleme

mazda5_2009_dyn © ÖAMTC
mazda5_2009_dyn © ÖAMTC

Der Rückruf betrifft das Modell Mazda 5. In Europa wurden 2.839 der Zubehör-Schalter nachträglich eingebaut. Leider ist nicht hundertprozentig bekannt welche Fahrzeuge mit dem Schalter ausgerüstet wurden, daher werden in Österreich 14.152 Mazda-Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum von Februar 2005 bis September 2010 betroffen.

Ein Sprecher von Mazda Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass der betroffene Schalter zur Airbag-Deaktivierung als Sonderzubehör angeboten wurde. Beim Einbau muss der Schalter manuell auf ein links- oder rechtsgesteuertes Fahrzeug konfiguriert werden. Wenn dieser Schritt irrtümlich übersprungen wird, kann eine falsche Einstellung zur Fehlfunktion des Beifahrerairbags führen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den Fahrzeugen in der Fachwerkstatt überprüft ob ein betroffener Schalter verbaut wurde. Sollte der Schalter vorhanden sein wird die Konfiguration geprüft und bei Bedarf richtig eingestellt.

Die Rückrufaktion wird in Österreich Ende April anlaufen. Die betroffenen Fahrzeughalter werden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln