Artikel drucken
Drucken

Mazda 3 - fehlerhafte Warnleuchte

Möglicherweise kann es zu Fehlfunktionen der Warnleuchte für Airbag und Sitzgurte kommen.

2019_02_mazda3_show_1.jpg © Werk
Mazda 3 © Werk

Betroffen von der Rückrufaktion sind 972 des Fahrzeugherstellers Mazda in Österreich. Im Detail handelt es  sich um das Modell Mazda 3 aus den Baujahren von 2018 und 2019.

Eine Sprecherin von Mazda Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass es durch eine fehlerhafte Programmierung der Software in der Anzeigeneinheit zu Fehlfunktionen der Warnleuchten für Airbag und Sitzgurte kommen kann. Die Fehlfunktion hat keine Auswirkung auf den Betrieb des Airbag-Systems. Falsche Informationen können aber dazu führen, dass der Fahrer und die Fahrzeuginsassen unangemessen auf die Warnleuchten reagieren, was das Risiko für Ihre Sicherheit erhöhen kann. Beispielsweise wenn der Fahrer nicht weiß, dass die Fahrgäste auf dem Rücksitz während der Fahrt nicht angeschnallt sind.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Fehlfunktion durch den Austausch mit einer modifizierten Anzeigeeinheit mit verbesserter Software in der Fachwerkstatt behoben.    

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist schon angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln