Artikel drucken
Drucken

Mazda 3, 6, CX-5 – Mögliche Kurzschlussgefahr und Probleme mit der Einspritzdüse

mazda_3_marcus_2014
mazda_3_marcus_2014
iaa live mazda cx-5 f01
iaa live mazda cx-5 f01
09_2012_paris_mazda_6_kombi
09_2012_paris_mazda_6_kombi

Der Rückruf betrifft die Modelle 3, 6 und CX-5 mit 2,2l Skyactiv-Dieselmotor vom Hersteller Mazda. In Österreich sind 14.075 Mazda-Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum von Februar 2012 bis Februar 2017 betroffen.

Ein Sprecher von Mazda Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es bei den betroffenen Fahrzeugen zu einem Kurzschluss im Einspritz-Kontroll-System der Motorsteuerung kommen kann. Ebenfalls kann eine Dichtung bei den Einspritzdüsen undicht werden.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden bei den betroffenen Fahrzeugen die beiden Defekte in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls korrigiert.

Die Rückrufaktion läuft erst an, wenn die nötige Logistik und Ersatzteilvorsorge vorbereitet ist, die betroffenen Fahrzeughalter werden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln