ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Lexus, Toyota - Probleme mit der Kraftstoffpumpe

Möglicherweise kann es an den Laufrädern der Kraftstoffpumpe zu einer Rissbildung kommen. 

Lexus RX450h © ÖAMTC
Lexus RX450h © ÖAMTC
Toyota GT86.jpg © ÖAMTC
Toyota GT86.jpg © ÖAMTC

In Österreich werden 237 Lexus und Toyota Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer sind die Modelle Lexus ES300h, GS250, GS450h, IS200T, IS300h, LC500/h, LS460, LS500h, LS600h, NX200t, RX450h/l, Toyota Land Cruiser und GT86 aus dem Produktionszeitraum September 2013 bis September 2019 betroffen.

Ein Sprecher von Toyota Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Kraftstoffpumpe Laufräder enthält, welche mit geringerer Dichte hergestellt wurden. Aufgrund der Oberflächenfestigkeit und der Bauform kann es zu Oberflächenrissen kommen. Eine nicht funktionierende Kraftstoffpumpe äußert sich in dem die Motorwarnleuchte aufleuchtet, ein unrunder Motorlauf feststellbar ist, kein Motorstart möglich ist oder es zu einem abschalten des Motors während der Fahrt kommen kann.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Schaden in der Fachwerkstatt behoben. Die Dauer des Werkstattaufenthaltes beträgt zirka 1,1 bis 3,8 Stunden.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 29.03.2022

ÖAMTC Stützpunkt