Artikel drucken
Drucken

Jaguar XF - Probleme mit den hinteren Seitenairbags

Möglicherweise lösen die hinteren Seitenairbags nicht ordnungsgemäß aus.

marcus16_jaguar_xf_CMS.jpg © ÖAMTC
marcus16_jaguar_xf_CMS.jpg © ÖAMTC

Betroffen von der Rückrufaktion sind 237 Fahrzeuge des Fahrzeugherstellers Jaguar in Österreich. Im Detail betroffen ist das Model Jaguar XF Sportbrake aus dem Bauzeitraum 08. April 2013 bis 26. August 2015.

Ein Sprecher von Jaguar Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass möglicherweise beim Seitenaufprall-Sensor das Sicherheits-Kontrollmodul (zuständig für Gurtstraffer und Airbags) falsch verdrahtet wurde. Die Folge aus diesem Defekt ist, dass die hinteren Seitenairbags entweder verspätet oder gar nicht auslösen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Verdrahtung in der Fachwerkstatt repariert. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe der Sprecherin auf zirka 40 Minuten.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln