Artikel drucken
Drucken

Hyundai Rückruf - Verstärkte Rostbildung an der Hinterachse

hyundai_sonata2007 © ÖAMTC
hyundai_sonata2007 © ÖAMTC
In Österreich sind insgesamt 377 Fahrzeuge von dem Mangel betroffen. Konkret handelt es sich dabei um folgende Hyundai Modelle:

• Sonata (NF) aus den Modelljahren 2006 - 2010
• Grandeur (TG) aus den Modelljahren 2006 - 2011
Eine Sprecherin von Hyundai bestätigte gegenüber dem ÖAMTC das im Zuge der Qualitätskontrollen ein Mangel an der Hinterachse festgestellt wurde. Bei den oben genannten Modellen kann es zu einer verstärkten Rostbildung an der Hinterachse kommen, welche zu einer verringerten Tragfähigkeit führen können. Daher wird im Rahmen des Rückrufs die Hinterachse auf mögliche Korrosionsschäden geprüft und gegebenenfalls der Hinterachskörper inklusive der Querlenker ersetzt. Die dafür benötigte Arbeitszeit in der Fachwerkstatt beläuft sich laut Hyundai auf rund einen halben Tag.
Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen und die Verständigung der Halter der betroffenen Fahrzeuge wurde durch den österreichischen Versicherungsverband abgewickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln