Artikel drucken
Drucken

Hyundai i30 - Airbag kann zu früh auslösen

Möglicherweise kann sich der Airbag, im Falle eines Unfalles, zu früh entfalten.

hyundai i30
Hyundai i30

In Österreich werden 3.699 Hyundai Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer ist das Modell i30 FD (Basis GWSM) aus dem Bauzeitraum Mai 2007 bis Mai 2012 betroffen.  

Ein Sprecher von Hyundai Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass es zu einer verfrühten Auslösung des Airbags kommen kann. Dieser Fall tritt bei einem Aufprall im unteren Bereich der Karosserie auf.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen ein Update für das Airbag-Steuergerät in der Fachwerkstatt durchgeführt. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 15 Minuten in Anspruch nehmen.   

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln