Artikel drucken
Drucken

Honda Motorrad – Kardangelenk kann Brechen

Honda_vfr1200f_003_2015_dwn
Honda_vfr1200f_003_2015_dwn
In Österreich werden 336 Honda-Motorräder verschiedener Modelle zurückgerufen. Die folgende Tabelle zeigt die betroffenen Modelle mit Ihren Modelltypen und Modelljahren.
In einem Schreiben an den ÖAMTC erklärte eine Sprecherin von Honda Austria, dass es bei betroffenen Motorrädern durch eine unsachgemäße Montage zu einem erhöhten Verschleiß und daher zu einer hohen Wärmeentwicklung kommen kann. Die Festigkeit der Lagerschale kann durch diese Wärmeentwicklung herabgesetzt werden, wodurch die Möglichkeit eines Bruchs des Kardangelenks besteht. Im schlimmsten Fall kann es durch diesen Bruch dazu kommen, dass das Hinterrad blockiert und es dadurch zu einem Verlust der Fahrzeugkontrolle kommen kann.
Die Rückrufaktion wird in 2 Phasen unterteilt:

In der 1. Phase werden alle Fahrzeuge überprüft. Wird ein erhöhter Verschleiß, der außerhalb der Toleranz liegt festgestellt, werden modifizierte Abhilfeteile eingebaut. Falls die Prüfergebnisse noch in der Toleranz liegen dürfen noch bis zu 10.000 km gefahren werden.

Damit eine ausreichende Stückzahl an modifizierten Antriebswellen bei Honda vorhanden ist. Beginnt die 2. Phase erst Ende März. In der 2. Phase werden die modifizierten Antriebswellen in jene Motorräder eingebaut die in der ersten Phase noch in der Toleranz waren.

Die betroffenen Fahrzeughalter werden vom österreichischen Versicherungsverband verständigt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln