Artikel drucken
Drucken

Honda CRF1000, CRF1000A/D - Kraftstofffilter kann verstopft werden

Möglicherweise können sich Zinkoxid Ablagerungen von der Tankinnenseite lösen und den Kraftstofffilter verstopfen.

Honda CRF1000.jpg © ÖAMTC
Honda CRF1000.jpg © ÖAMTC

In Österreich werden 350 Honda Motorräder zurückgerufen. Genauer sind die Modelle CRF1000 und CRF1000A/D aus den Modelljahren 2018 bis 2021 betroffen.

Eine Sprecherin von Honda Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es während der Herstellung des Kraftstofftanks, durch das verwendete Schweißverfahren, zu Zinkoxid Ablagerungen im Bereich der Schweißnähte kommen kann. Möglicherweise wurde dieses Material bei der Tankreinigung unzureichend entfernt. Die Folge wäre, dass der Motor absterben und nicht mehr gestartet werden kann.

Im Rahmen des Rückrufes werden bei den betroffenen Fahrzeugen die Tanks in der Fachwerkstatt gereinigt und die Kraftstofffiltersets ausgetaucht. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 3 Stunden in Anspruch nehmen.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 25.02.2021

Das könnte Sie auch interessieren

ÖAMTC Stützpunkt