Artikel drucken
Drucken

Honda CBR1000 - Umlenkhebel kann brechen

Möglicherweise kann der Umlenkhebel mit anderen Bauteilen in Kontt kommen und brechen.

HONDA CBR1000RR-R.jpg © ÖAMTC
HONDA CBR1000 © ÖAMTC

In Österreich werden 19 Honda Fahrzeuge zurückgerufen. Genauer ist das Modell CBR1000 aus dem Modelljahr 2020 betroffen.

Eine Sprecherin von Honda Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass während der Endmontage der Umlenkhebel der Hinterradfederung falsch montiert wurde. Dies kann zur Folge haben, dass der Hebel mit den anderen Bauteilen in Berührung kommt und überlastet. Im schlimmsten Fall könnte der Umlenkhebel während der Fahrt brechen.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Umlenkhebel in der Fachwerkstatt kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 20 Minuten bis zu einen halben Tag in Anspruch nehmen.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 17.05.2021

ÖAMTC Stützpunkt