ÖAMTC Logo
ÖAMTC Logo
Artikel drucken
Drucken

Honda CBR 1000STL/SPL - unzureichende Wärmeisolierung des linken Ölkühlerschlauches

Möglicherweise kann der Ölkühlerschlauch überhitzen und undicht werden.

HONDA CBR1000 © https://hondanews.eu/at
HONDA CBR1000 © https://hondanews.eu/at

In Österreich werden 24 Honda Motorräder zurückgerufen. Genauer sind die Modelle CBR1000 STL und CBR1000 SPL aus dem Produktionszeitraum von 09.12.2019 bis 25.10.2021 betroffen.

Eine Sprecherin von Honda Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass die Wärmeisolierung des linken Ölkühlerschlauches unzureichend ist. Wird das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum im 1. Gang und gleichzeitig mit hoher Drehzahl gefahren, so kann der Schlauch durch die Strahlungswärme überhitzen. Ein zu kurzer Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug als auch Stau- und Kolonnenverkehr vermindert die Luftzirkulation innerhalb der Verkleidung und begünstigt diesen Effekt (Hitzestau). Wird das Fahrzeug unter diesen Bedingungen längerfristig gefahren, so kann der Schlauch überhitzen und undicht werden. Im schlimmsten Fall kann es durch den Ölverlust zu einem Brand oder Sturz kommen.

Im Rahmen des Rückrufes wird bei den betroffenen Fahrzeugen ein Hitzeschutz in der Fachwerkstatt eingebaut und zusätzlich wird der Ölkühlerschlauch erneuert. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 2,5 Stunden in Anspruch nehmen.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den Österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand: 19.04.2022

ÖAMTC Stützpunkt