Artikel drucken
Drucken

Ford Puma - Probleme mit dem Fahrerairbag

Möglicherweise kann die Funktion des Airbags beeinträchtigt sein.

Ford Puma.jpg © ÖAMTC
Ford Puma.jpg © ÖAMTC

Betroffen von der Rückrufaktion sind 229 Fahrzeuge des Fahrzeugherstellers Ford in Österreich. Im Detail ist das Modell Puma betroffen.

Ein Sprecher von Ford Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass der Fahrerairbag durch eine Haltefeder im Lenkrad festgehalten wird. Dies entspricht nicht den Anforderungen der Ford Motor Company.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Haltefeder in der Fachwerkstatt ausgetauscht.

Die Kunden der betroffenen Fahrzeuge wurden über den Österreichischen Versicherungsverband schriftlich verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits Ende Februar angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln