Artikel drucken
Drucken

Ford GT, Mustang - Probleme mit dem Airbag

Möglicherweise kann das Gehäuse des Airbag-Gasgenerators bei der Auslösung brechen.

Ford-GT-2006.jpg © ÖAMTC
Ford-GT-2006.jpg © ÖAMTC
Ford Mustang _5146_Werk_CMS.jpg © Werk
Ford Mustang _5146_Werk_CMS.jpg © Werk

Der Rückruf betrifft in Österreich 672 Ford Fahrzeuge. Genauer betroffen sind die Ford Modelle:

  • Ford Mustang aus dem FLATROCK Werk, Bauzeitraum von 06.04.2004 bis 21.06.2014
  • Ford GT 40 aus dem WIXOM Werk, Bauzeitraum von 20.02.2006 bis 22.09.2006

Ein Sprecher von Ford Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass das Gehäuse des Airbag-Gasgenerators eventuell bei der Auslösung brechen kann. Im schlimmsten Fall können Teile des Gehäuses in die Fahrgastzelle eindringen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen der Airbag-Gasgenerator n der Fachwerkstatt ausgetauscht. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe des Sprechers auf zirka 30 Minuten.

Die Rückrufaktion läuft bereits, die betroffenen Fahrzeughalter wurden durch den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln