Artikel drucken
Drucken

BMW – Zu geringe Bremskraftunterstützung

02_2014_neuwagen_bmw
02_2014_neuwagen_bmw
bmw_3er_gran_turismo_marcus_2014
bmw_3er_gran_turismo_marcus_2014
BMW_5er
BMW_5er

In Österreich sind 8.728 BMW Fahrzeuge der Klassen 1er, 3er und 5er betroffen.

BMW Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass das notwendige Unterdruckniveau im Bremskraftverstärker möglicherweise nicht für die Fahrzeuglebensdauer bereitgestellt werden kann. Durch diesen Defekt kann es zu einer geringeren Bremskraftunterstützung kommen.
Im Rahmen der Rückrufaktion werden die Steuergeräte in der Fachwerkstatt neu programmiert. Der vorgesehene Werkstattaufenthalt wird ca. 1 bis 2 Stunden in Anspruch nehmen.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits Mitte März 2016 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln