Artikel drucken
Drucken

BMW G650 GS – Software-Update für korrekten Motorlauf

BMW G650 GS
BMW G650 GS
In Österreich sind rund 38 Fahrzeuge der Typen BMW G 650 GS und G 650 GS Sertao aus dem Produktionszeitraum von Dez.2012 bis Aug.2015 betroffen.
Ein Sprecher von BMW teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es bei betroffenen Fahrzeugen im Leerlauf und gezogener Kupplung zum Absterben des Motors kommen kann. Im Rahmen der Rückrufaktion bekommen die betroffenen Fahrzeuge ein Software-Update für die Motorsteuerung, damit der Motorlauf optimiert wird. Ebenfalls wird der Ansaugtrakt auf Dichtheit überprüft, damit keine Falschluft gezogen wird. Die dafür veranschlagte Arbeitszeit beläuft sich laut Angabe des Sprechers auf zirka 1 Stunde in der Fachwerkstatt.
Die betroffenen Fahrzeughalter wurden schon Ende August direkt von BMW Motorrad bzw. den BMW Handelsbetrieben verständigt. In diesem Zusammenhang ist laut BMW ein Internationaler Fall bekannt, bei dem es zum leichten Sturz ohne Verletzungen kam.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln