Artikel drucken
Drucken

BMW 7er – Motorölkühlerleitung kann undicht werden

Möglicherweise können bei den betroffenen Fahrzeugen die Motorölkühlerleitungen undicht werden.  

bmw7erseitl2 © ÖAMTC
bmw7erseitl2 © ÖAMTC
bmw_7er
bmw_7er

Der Rückruf betrifft 8 BMW-Fahrzeuge in Österreich. Genauer betroffen ist das Modell 7er, aus dem Produktionszeitraum von Oktober 2015 bis Ende März 2017.   

Ein Sprecher von BMW Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass möglicherweise im Montageprozess des Zulieferers die Motorölkühlerleitung nicht korrekt, bis zum Anschlag, in die Anschlusshülse gesteckt wurde. Dadurch kann es zu einer nicht ordnungsmäßigen Verkrimpung gekommen sein. Bei gelöster Verbindung treten mehrere Liter Motoröl in kurzer Zeit aus und können sich in den Motorraum und Unterbodenverkleidung verteilen.   

Im Rahmen der Rückrufaktion werden die betroffenen Fahrzeuge überprüft und bei fehlerhafter Verkrimpung wird die Ölleitung in der Fachwerkstatt ausgetauscht. Die Überprüfungszeit beläuft sich auf zirka 1,5 bis 2 Stunden, sollte ein Tausch nötig werden, verlängert sich die Reparaturzeit auf bis zu 6 Stunden.

Die Rückrufaktion ist bereits angelaufen, die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln