Artikel drucken
Drucken

BMW 5er, 7er - Probleme mit dem Bremslichtschalter

Möglicherweise kann der Bremslichtschalter permanent aktiviert werden.

marcus16_bmw_7er_CMS.jpg © ÖAMTC
marcus16_bmw_7er_CMS.jpg © ÖAMTC
BMW 5er.jpg © ÖAMTC
BMW 5er.jpg © ÖAMTC

Der Rückruf betrifft 42 BMW-Fahrzeuge in Österreich. Genauer betroffen sind die Modelle 5er Limousine, 5er Touring mit Automatikgetriebe und 7er, aus dem Produktionszeitraum vom Mai 2017.

Ein Sprecher von BMW Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass möglicherweise der Kugelkopf nicht korrekt im Kugelkäfig verrastet wurde. Sollte der Fahrer das Bremspedal versehentlich nach oben ziehen, könnte es zu einer permanenten Aktivierung des Bremslichtschalters kommen.

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen die Verrastung des Kugelkopfes überprüft und falls erforderlich wird in der Fachwerkstatt das Fußhebelwerk ersetzt. Die Überprüfungszeit beläuft sich auf zirka 1 Stunde.

Die Rückrufaktion ist bereits am 13.06.2017 angelaufen, die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln