Artikel drucken
Drucken

BMW 1er, X1 - Heckleuchtengehäuse kann sich lösen

Möglicherweise kann die Lasche des Heckleuchtengehäuses brechen, wodurch sich das Gehäuse lösen kann.

BMW X1.jpg © ÖAMTC
BMW X1.jpg © ÖAMTC
bmw_1er_3trg © ÖAMTC
BMW 1er © ÖAMTC

In Österreich sind 746 BMW Fahrzeuge betroffen. Genauer werden die Modelle 1er Limousine (F52) und X1 (F48, F49) aus dem Produktionszeitraum Oktober 2018 bis Jänner 2019 zurückgerufen.  

Ein Sprecher von BMW Österreich teilte dem ÖAMTC auf Anfrage mit, dass es zu einer Beschädigung des Gehäuses der Heckleuchte kommen kann. Der Grund dafür ist, dass an den Befestigungsmuttern der Heckleuchten eine zu große Menge an produktionsbedingtem Schneidöl haftet. Durch das Eintreten des Öls in den Kunststoff des Heckleuchtengehäuses, kann es zu einer Versprödung kommen. In der Folge kann ein Bruch der Lasche auftreten, wodurch sich das Gehäuse löst.   

Im Rahmen der Rückrufaktion wird bei den betroffenen Fahrzeugen das Heckleuchtengehäuse in der Fachwerkstatt überprüft und bei Bedarf repariert. Der Werkstattaufenthalt beträgt laut Hersteller 30 Minuten.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband und den Händler verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits Ende Jänner 2019 angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Kleine Straßen 1x1

Gemeinsames Verkehrssicherheitsprogramm von ÖAMTC Salzburg, Land Salzburg und AUVA begeistert die jüngsten Verkehrsteilnehmer

Das kleine Straßen 1x1

Gemeinsames Verkehrssicherheitsprogramm von ÖAMTC Oberösterreich und AUVA begeistert die jüngsten Verkehrsteilnehmer.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln