Artikel drucken
Drucken

Audi fasst bei Rückruf nach: Betroffen sind Fahrzeuge mit 3.0 Liter TDI Motoren

audi_Q5_mj13_dyn
audi_Q5_mj13_dyn
via12 audi a4 limousine f01
via12 audi a4 limousine f01
audi_Q7_2007 © ÖAMTC
audi_Q7_2007 © ÖAMTC
iaa 2011 audi a6 avant a
iaa 2011 audi a6 avant a

In Österreich sind insgesamt 1926 Fahrzeuge mit 3.0l TDI Motor von dem Rückruf betroffen. Es handelt sich um Fahrzeuge aus den Modelljahren 2012 bis 2014 wobei folgende Modelle betroffen sind:

 

• Q7 (4LB)

• A6/A7 (4G)

• A5 (8T)

• A5 Cabrio (8F7)

• A4 (8K)

• Q5 (8RB)


In einer schriftlichen Stellungnahme informierte eine Sprecherin der Porsche Austria GmbH den ÖAMTC, dass bei den genannten Fahrzeugen die Möglichkeit besteht, dass im Einzelfall Öl über die Unterdruckleitungen in den Bremskraftverstärker gelangen kann. Dadurch kann es zur Beschädigung der Membrane des Bremskraftverstärkers kommen, so die Sprecherin. In weiterer Folge kann es zu einer Reduzierung der Bremskraftverstärkung kommen. Es gab in diesem Zusammenhang in Einzelfällen auch schon Kundenbeanstandungen. Als Abhilfemaßnahme wird daher bei den betroffenen Fahrzeugen die Unterdruckleitung ersetzt.
Die Rückrufaktion startet am 01.09.2014 und die Halter der betroffenen Fahrzeuge werden von Porsche Austria über den österreichischen Versicherungsverband benachrichtig.

Das könnte Sie auch interessieren

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln