Artikel drucken
Drucken

Audi A4, A5, Q3 - Überprüfung des Sitzgestells

Möglicherweise wurde die Verschraubung des Sitzgestells zur Sitzschiene nicht ordnungsgemäß durchgeführt.

Audi Q3.jpg © ÖAMTC
Audi Q3 © ÖAMTC

In Österreich sind 17 Audi Fahrzeuge betroffen. Genauer werden die Modelle A4 (8W), A5 Sportback (F5) und Q3 (F3) aus dem Modelljahr 2020 zurückgerufen.

Eine Sprecherin von Audi Österreich teilte dem ÖAMTC mit, dass die Verschraubung des Sitzgestells zur Sitzschiene an Fahrer- und/oder Beifahrerseite nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Der Sitz kann dadurch im Fahrbetrieb wackeln und im Falle eines Unfalles ist eine sichere Verbindung der Verschraubung nicht mehr gegeben.

Im Rahmen der Rückrufaktion werden die betroffenen Fahrzeuge in der Fachwerkstatt überprüft und gegebenenfalls wird das Sitzgestell zur Sitzschiene an Fahrer- und/oder Beifahrerseite ausgetauscht.

Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über den österreichischen Versicherungsverband verständigt. Die Rückrufaktion ist bereits am angelaufen. Es sind in diesem Zusammenhang keine Unfälle oder Personenschäden bekannt.

Stand 12.11.2020

Das könnte Sie auch interessieren

Kindersitz

Die Fülle an Modellen macht die Wahl des richtigen Kindersitzes schwierig. Der ÖAMTC unterstützt Sie dabei, den passenden Sitz zu finden.

Kindersitztest 2017 (Herbst)

14 Modelle wurden einem ausführlichen Test unterzogen. Ein Großteil der Sitze wurde mit "Gut" bewertet. Kein "Sehr gut", ein Mal "Nicht genügend".

ÖAMTC Stützpunkt