PRESSE

PRESSE

Stressfreier Städtetrip – so vermeidet man Warteschlangen

Sightseeing gehört vorbereitet, teils Anmeldung Voraussetzung für Besuch

Der Herbst ist eine beliebte Zeit für Städtereisen. Ein häufiges Problem beim Sightseeing: Lange Warteschlangen vor den berühmten Sehenswürdigkeiten. "Damit die Freude am Kurztrip nicht vergeht, sollte man vorsorgen und sich rechtzeitig um die Tickets kümmern. Häufig kann man die Eintrittskarten vorab im Internet bestellen", rät ÖAMTC-Touristikerin Kristina Kosnar. "Dafür gibt es allerdings oftmals fixe Einlasszeiten, nach denen man sich richten muss – beispielsweise bei der Sagrada Familia in Barcelona." Die Expertin gibt weiter zu bedenken: "Unbedingt wissen sollte man auch, dass man bei einigen Attraktionen ohne entsprechende Voranmeldung gar nicht erst hineinkommt. So ist z.B. für den Besuch des Anne Frank Haus in Amsterdam oder der Berliner Reichstagskuppel eine Anmeldung absolute Voraussetzung für den Besuch."

   Um Warteschlangen zu umgehen sind auch City Cards, wie es sie in nahezu jeder Metropole gibt, geeignet. Reisende haben damit neben "Vorrang" beim Eintritt viele weitere Vorteile – wie freien bzw. stark vergünstigten Eintritt in Museen und andere Attraktionen. In der italienischen Hauptstadt beispielsweise erspart man sich mit dem Rom City Pass das Anstellen beim Kolosseum oder der Engelsburg. Und in London ermöglicht der London Pass einen "Fast-Track"-Einlass zu Sehenswürdigkeiten wie Tower Bridge oder London Zoo. Oft gelten City Cards auch als Fahrschein für den öffentlichen Nahverkehr.

ÖAMTC Meine Reise App hilft bei Orientierung vor Ort – jetzt Postkarte gratis versenden

   Wann welche Sehenswürdigkeiten geöffnet haben und wie man hinkommt, weiß die neue ÖAMTC Meine Reise App. Speichert man Sehenswürdigkeiten als Favoriten, fällt die Orientierung dank Kartenmaterial und Nahverkehrsplänen leicht. Hat man sich doch verirrt oder möchte im Restaurant bestellen, unterstützt ein Audio-Sprachführer die Kommunikation vor Ort. Mit Hilfe der Reisekassa behält man sein Urlaubsbudget im Blick und die inkludierte Reise-Checkliste berücksichtigt alle Utensilien, die man für einen Städtetrip braucht.

   Noch bis Ende September haben registrierte Nutzer einen Vorteil: Sie können über die App Urlaubsgrüße per Postkarte versenden – und erhalten eine zweite gratis dazu. Dank Verlinkung zur Postkarten App der Post kann man eine Ansichtskarte mit eigenen Fotos gestalten und versenden. Details und Download der ÖAMTC Meine Reise App unter www.oeamtc.at/meinereise.

Rückfragehinweis:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

ÖAMTC-App "Meine Reise" © ÖAMTC / Wurnig

Videos

Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.

In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln