Presse

PRESSE

ÖAMTC-Teams holen bei FIA Region I Best Young Driver Contest die ersten Plätze

Internationale Verkehrssicherheitsaktion fand zum zweiten Mal statt – im Fokus sicheres Fahren und Umgang mit Notsituationen

Am 2. Oktober 2021 fand das pandemiebedingte Doppelfinale des FIA Region I Best Young Driver Contest – einer internationalen Verkehrssicherheitsaktion speziell für junge Menschen und Führerschein-Neulinge – in Warschau statt. Der ÖAMTC war mit zwei Teams vor Ort vertreten, die sich aus den Siegern der Racing Rookie Bewerbe 2020 und 2021 zusammensetzten. Für den ÖAMTC und das Jahr 2020 gingen Raphael Dirnberger und Julian Baumgartner an den Start – Julian konnte sich den guten zweiten Rang sichern. Für das Jahr 2021 erreichte Simon Seiberl den sensationellen ersten Platz für den ÖAMTC. Neben zahlreichen Sachpreisen gewinnt er zwei VIP-Tickets für den Formel 1 Grand Prix in Barcelona.

Insgesamt nahmen unter Einhaltung umfassender Covid-Sicherheitsmaßnahmen zehn Teilnehmer:innen aus vier Teams der FIA-Partnerclubs (Polen, Slowenien, Bulgarien, Österreich) im Alter von 18 bis 26 für 2020 und 2021 teil. Neben fahrerischen Aufgaben mit Fokus auf die Fahrsicherheit, mussten die Youngsters beweisen, dass sie auch in simulierten Notsituationen einen kühlen Kopf bewahren und wissen, wie zu reagieren ist. "Verkehrssicherheitsarbeit ist gerade in dieser Altersklasse besonders wichtig und sinnvoll. Wir unterstützen den FIA-Contest, weil er jene Zielgruppe erreicht, auf die es in der Zukunft ankommen wird, wenn wir Unfälle vermeiden wollen", so ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold.

Über den FIA Region I Best Young Driver Contest
 

Der FIA Region I Best Young Driver Contest wurde als Verkehrssicherheitswettbewerb ins Leben gerufen, um jungen Fahrer:innen sicheres Autofahren näher zu bringen. Im ersten Schritt ermitteln die teilnehmenden Partnerclubs über Vorentscheide die drei fähigsten Fahrer:innen ihres Landes, die im Team für die jeweilige Organisation beim FIA-Contest an den Start gehen.

Am Wettbewerbstag können die Teilnehmer:innen ihre Kompetenzen hinter dem Steuer beweisen, dazu zählt vor allem der sichere Umgang mit dem Fahrzeug in Notsituationen. Die jungen Lenker:innen müssen anhand verschiedener Stationen demonstrieren, dass sie im Ernstfall die richtigen Schritte einleiten können, dazu gehören beispielsweise Erste Hilfe, ein Reifenwechsel sowie das Fahren in herausfordernden Situationen.

Weitere Infos zum FIA-Best Young Driver Contest unter: https://www.fiaregion1.com/events/best-young-driver-2021/

Rückfragehinweis für Journalisten:

ÖAMTC | Öffentlichkeitsarbeit
T +43 (0)1 711 99 21218
kommunikation@oeamtc.at
https://www.oeamtc.at

Artikel drucken Pressemappe herunterladen

Bilder & Grafiken

FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2021 © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2021 © FIA/Michal Gmitruk
FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020  © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 © FIA/Michal Gmitruk
FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk
FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk
FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk
FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020  © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 © FIA/Michal Gmitruk
FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk
FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk FIA Region I Best Young Driver Contest Finale 2020 + 2021 © FIA/Michal Gmitruk
Kontakt

Öffentlichkeitsarbeit

Bei allen Fragen zum Thema Mobilität, z. B. Crashtests, Kraftstoffpreisen, Gesetzesinitiativen, Unfallstatistiken, alternativen Antrieben, Pannenhilfe und Einsatzzahlen sowie sämtliche Fragen zu Reise, Fahrtechnik und Flugrettung.

Mobilitätsinformation

Bei Fragen zur aktuellen Verkehrslage und Straßeninfrastruktur sowie Telematik.