Artikel drucken
Drucken

ITH: 20 - Jähriger in neurochirurgisches Zentrum geflogen

Trotz Corona Krise werden Intensivtransporte hochprofessionell und unter speziellen Hygienemaßnahmen durchgeführt.

ITH.jpg © ÖAMTC
ITH © ÖAMTC

Am 24.04.2020 wurde der Christophorus ITH zu einem dringlichen Einsatz gerufen. Es galt dabei einen 20jährigen Intensivpatienten von St. Pölten ins neurochirurgische Zentrum des AKH Wien zu fliegen.

Zusätzlich zu diesem komplexen intensivmedizinischen Flug galt es die lebenserhaltende, sechsfache Infusionstherapie mittels Motorspritzen während des Fluges exakt und ohne Unterbrechung fortzusetzen. Diese Herausforderung wurde von der ITH Crew professionell gemeistert, sodass der junge Patient stabil an das AKH Wien übergeben werden konnte.

Er befindet sich dort bereits am Weg der Besserung.

Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 18.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt