Artikel drucken
Drucken

Großeinsatz auf A9 in Oberösterreich

Schwerer Verkehrsunfall auf der A9 in Oberösterreich - Fünf Notarzthubschrauber im Einsatz

2-hubis_klaus.jpg © ÖAMTC
Einsatz A9 © ÖAMTC

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Mittwoch (13.9.2017) am späten Nachmittag auf der Pyhrn Autobahn (A9) im Bereich Falkenstein Tunnel zwischen Klaus und St. Pankraz in Oberösterreich ereignet. Ein Großaufgebot an Rettungskräften, darunter fünf Notarzthubschrauber, war am Unfallort im Einsatz.

Beteiligt an dem Unfall waren ein Pkw und ein Kleinbus. Mehrere Personen erlitten schwere Verletzungen, eine Person verstarb an der Unglücksstelle.

Verletze wurden von den ÖAMTC-Notarzthubschraubern C10 aus Linz, C15 aus Ybbsitz, C14 aus Niederöblarn und C6 aus Salzburg sowie dem Notarzthubschrauber Martin 3 in Krankenhäuser geflogen.

Die A9 war im Unfallbereich in beiden Richtungen für den Verkehr mehrere Stunden lang gesperrt, es wurde über die B138 umgeleitet. Staus waren die Folge.

Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 18.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln