Artikel drucken
Drucken

C3 und C9 Einsatz auf Tangente in Wien

Zwei Schwerverletzte, Autobahnsperre

C3_C9_Tangente_1.jpg © ÖAMTC
C3_C9_Tangente_1.jpg © ÖAMTC
C3_C9_Tangente_2.jpg © ÖAMTC
C3_C9_Tangente_2.jpg © ÖAMTC

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden die beiden ÖAMTC-Notarzthubschauber C3 und C9 Mittwoch (30.10.2019) kurz nach 9 Uhr auf die Südost Tangente (A23) in Wien gerufen.

Im Bereich der Hanssonkurve war in Fahrtrichtung Süden ein Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Böschung geraten. Zwei Insassen erlitten dabei schwere Verletzungen, sie mussten aus dem Fahrzeug befreit werden. Die beiden Notarzthubschrauber C3 und C9 landeten direkt auf der in der Zwischenzeit bereits komplett für den Verkehr gesperrten Richtungsfahrbahn Süden der A23.  

Nach der Erstversorgung wurden die beiden Verletzten mit den Hubschraubern in Wiener Krankenhäuser geflogen.

Durch die Sperre der A23 Richtung Süden  ab dem Gürtel wegen der Rettungs- und anschließenden Bergungsarbeiten bildeten sich auf der Tangente und den Ausweichstrecken umfangreiche Staus, die sich gegen Mittag auflösten.

Flugrettung_Christophorus.jpg

Thema Flugrettung

Die ÖAMTC-Flugrettung fliegt jährlich rd. 18.000 Einsätze. Das Ziel: Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen. Tausende Menschen verdanken der schnellen Hilfe aus der Luft ihr Leben und noch eine viel größere Zahl hat sich lange Aufenthalte in Krankenhäusern erspart.

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln