Artikel drucken
Drucken

Murradweg - der vielfältigste Flussradweg im Alpenraum

Dort wo die Mur ein kleiner, rauer Bach ist und die Strecke auch ein paar kleine Zwischenanstiege aufweist, im Salzburger Lungau, beginnt einer der abwechslungsreichsten Radwege Österreichs. Bis zum Ziel im kroatischen Legrad, beim Zusammentreffen der Mur mit der Drau, lässt dieser an landschaftlichen Kontrasten nichts zu wünschen übrig.

Murradweg © Steiermark Tourismus / ikarus.cc
Murradweg  -  Rast bei Weißkirchen © Steiermark Tourismus / ikarus.cc

Auf einen Blick:

Start: Muhr/Lungau bzw. Sticklerhütte
Ziel: Legrad in Kroatien
Länge: 457 km
Höhenunterschied Start-Ziel: -992 m
Höchster/Tiefster Punkt: 1.120 m (Startpunkt Muhr/Lungau)/128 m (Ziel Legrad)
Kurzcharakteristik: Asphaltierte und gut befestigte Radwege, schwach frequentierte Nebenstraßen, in Slowenen/Kroatien zum Teil stärker befahrene Straßen
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
Beschilderung: Grüne Schilder (R2 Murradweg), in Slowenien/Kroatien blaue Schilder.
Anreise und Rücktransfer: Für PKW stehen kostenlose Parkplätze in Muhr/Lungau zur Verfügung (Kraftwerk, Murradweggastgeber).

Routen-Beschreibung

Über 1.600 Meter Höhenunterschied (Start Sticklerhütte) bergab garantiert eine Landschaftsvielfalt, die in Europa wohl einzigartig ist. Vom Nationalpark Hohe Tauern im Salzburger Land über die Genuss- und Kulturstadt Graz und das Steirische Wein- und Thermenland bis nach Slowenien und Kroatien lassen sich beeindruckend reizvolle Landschaften hoch im Sattel entlang dieses mächtigen Alpenflusses genussvoll entdecken. Die Steiermark, das Grüne Herz Österreichs, überzeugt die Radler von Natur aus mit ihren Kontrasten. Sie zeigt sich vorzugsweise von ihrer grünen Seite und abwechslungsreich bunt in Sachen Lebensgefühl. Die herzliche steirische Gastlichkeit und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sind entlang der Route immer wieder spürbar. Sanfte Berge, Almen und Seen sind im Salzburger Lungau und im steirischen Norden die Wegbegleiter für unverfälschten Naturgenuss. Kleine historische Städte wie Tamsweg, Murau, Judenburg, Leoben oder die alte Handelsstadt Bruck an der Mur laden mit ihren gut erhaltenen Stadtkernen zwischendurch zu einem kultur-kulinarischen Stopp ein und beeindrucken als Gegenpole zu den satten Natur-Erlebnissen entlang des Radweges.

Nördlich von Graz, rund um das romantisch gelegene Frohnleiten, erfreut die Wegführung mit Natureindrücken und Ausflugszielen. Alte Bauernhöfe, Obstgärten und hohe Felswände sind nun die Wegbegleiter. Die Lurgrotte, die größte aktive Wasserhöhle Österreichs, und das Freilichtmuseum Stübing sind nur einige Höhepunkte. Angekommen in Graz, Heimat zweier UNESCO Weltkulturerbestätten - Altstadt und Schloss Eggenberg - ist es ein Muss, zum Uhrturm aufzusteigen und über die roten Dächer von Graz weit ins Land hineinzuschauen. Die Stadt bildet das lebendige Bindeglied zwischen dem gebirgigen Charme der Obersteiermark und dem mediterranen Flair des Südens.

Kulinarische Genüsse mit atemberaubenden Ausblicken © Steiermark Tourismus / Harry Schiffer Kulinarische Genüsse mit atemberaubenden Ausblicken

Routen-Beschreibung

Romantische Weinberge, heiße Quellen, Kürbisfelder und Obstplantagen bestimmen ab Graz das südliche Landschaftsbild. Weinberge und Kürbiskernölmühlen rund um die bezaubernde Weinstadt Leibnitz dokumentieren, dass Wein und Kürbis nicht Lebensmittel, sondern in der Steiermark Genuss- und Kulturgut sind. In Bad Radkersburg dienen die Thermalquellen der Parktherme als Entspannungsort. Nicht zu vergessen ist unter anderem die historische Altstadt mit ihren zahlreichen, harmonisch zusammenpassenden Baustilen und ein vielfältiges Radwegenetz zu Wein- und Kernölbauern. Die letzte Etappe, die jedoch aufgrund der Länge von knapp über 100 km auf zwei Tage aufgeteilt werden sollte, führt über die Staatsgrenzen nach Slowenien bis zur Murmündung bei Legrad in Kroatien.

Die Routenführung beiderseits der Mur offeriert auch Rundtouren von und nach Bad Radkersburg. Zahlreiche Mühlen, die Thermenquellen von Radenci und spannende Geschichten rund um die Entwicklung der Region im Nordosten Sloweniens im Vierländereck Österreich - Slowenien - Ungarn - Kroatien sind hier die Wegbegleiter, bis sich schlussendlich Mur und Drau vereinen.

Murradweg - Höhenmeter © radtouren.at Murradweg - Höhenmeter

Die Highlights der Route im Überblick

Murradweg - Route © radtouren.at Murradweg - Route - Schloss Moosham in Unternberg
- Altstadt mit Schloss Murau
- Dampfbummelzug Murtalbahn
- Märchenwald St. Georgen ob Judenburg
- Sternenturm-Planetarium Judenburg
- Red Bull Ring Spielberg
- MuseumsCenter und Kunsthalle Leoben
- Asia Spa Leoben
- Freilichtmuseum Stübing
- Grazer Altstadt mit Schloßberg
- Genussregal Südsteiermark
- Altstadt Bad Radkersburg mit Parktherme

Begleitende Infos

Eurovelo 9 - Maribor © www.slovenia.info / Matej Vranic

Eurovelo 9 - Radtour auf historischen Spuren

Die Radroute „EuroVelo 9“ mit derzeit 570 Kilometern ist Teil des Europäischen Radfernroutennetzes und soll in einigen Jahren die polnische Ostseeküste mit der kroatischen Adria verbinden

Radrouten in Österreich © Kärnten Werbung / Gert Steinthaler

ÖAMTC Radrouten Guide 2018

Der ÖAMTC empfiehlt 22 familienfreundliche & sportliche Radrouten in den verschiedensten Regionen Österreichs. Inkl. vieler Ausflugstipps entlang der Routen.

ÖAMTC Radgeber 2018 © ÖAMTC

ÖAMTC Radgeber 2018 für Mitglieder plus Routen-Guide zum Download

Zahlreiche Infos, Tipps & Wissenswertes rund ums Radfahren gibt es hier im ÖAMTC Radgeber (pdf) sowie im ÖAMTC Radrouten-Guide (pdf) mit 22 familienfreundlichen und sportlichen Touren in den verschiedensten Regionen Österreichs.

Das komplette 6-teilige Rad-Infoset gibt es ab Ende April an allen ÖAMTC Stützpunkten für Mitglieder gratis!

Touring Mitgliedschaft

Thema Fahrrad

Alle Infos, Tipps und Wissenswertes rund ums Radfahren: Wie ein Fahrrad richtig ausgestattet sein muss, Neuheiten, Verkehrsregeln, Tests so wie Informationen zu den schönsten Fahrradrouten.

© istockphoto.com/RyanJLane
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln