Artikel drucken
Drucken

Ennsradweg - Die Nationalpark-Tour mit vielen Highlights

Die hügelige Tour ist mit einer Reihe anspruchsvoller Zwischenanstiege eine interessante Herausforderung zwischen beeindruckenden Bergkulissen, wildromantischen Tälern und tosenden Gewässern. Der Geheimtipp für Naturbegeisterte führt durch die Bundesländer Salzburg, Steiermark und Oberösterreich. 

Ennsradweg bei Schladming © Steiermark Tourismus / Arjan Kruik
Ennsradweg bei Schladming © Steiermark Tourismus / Arjan Kruik

Auf einen Blick:

Start: Flachau oder Falchauwinkl/Salzburg
Ziel: Enns/Oberösterreich 
Länge: 263 km
Höhenunterschied Start-Ziel: -754 m
Höchster/Tiefster Punkt: 1.014 m (Startpunkt Falchauwinkl)/260 m (kurz vor Enns)
Kurzcharakteristik: Neue Radwege und Nebenstraßen, teils noch auf Hauptstraßen, hier aber interessante Ausweichrouten (Gesäuse, Hieflau–Weyer).
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer
Beschilderung: in allen drei Bundesländern grüne Schilder (R7 Ennsradweg)

Routen-Beschreibung

Die jüngste der großen österreichischen Flusswanderrouten - der Ennsradweg – zählt zu den landschaftlich schönsten Radstrecken im Alpenraum. Imposante Bergpersönlichkeiten wie der Dachstein, romantische Täler, rauschende Wildbäche, verträumte Dörfer und historische Städte wie Radstadt, Schladming oder Steyr, sind die Wegbegleiter durch die einzigartige Naturkulisse zwischen Niederen Tauern, Salzkammergut, Gesäuse und Reichraminger Hintergebirge.

Ist es im ersten Streckenabschnitt die hochalpine Bergwelt, richtet sich das Hauptaugenmerk im zweiten Teil auf die immer ruhiger werdende Enns. Sportlichen Bikern bietet sich eine Vielzahl attraktiver Abstecher in die malerischen Seitentäler.

Der Ennsradweg nimmt seinen Anfang in 1.026 Metern Seehöhe im salzburgischen Flachauwinkl am Fuße der Niederen Tauern. Die eindrucksvolle Bergwelt, romantische Badeseen und die in ihren Anfängen noch ruhig fließende Enns bestimmen die ersten Etappen. Als besonders reizvoll erweist sich in Folge der Kontrast zwischen dem rauen, hellen Dachsteinmassiv zur Linken und dem dunklen, kristallinen Gestein der Niederen Tauern zur Rechten. Vorbei am imposanten Grimming führt die Route über das romantische Schloss Trautenfels zum Benediktinerstift Admont. Begeisternd: die größte Klosterbibliothek der Welt am Eingang zum Nationalpark Gesäuse. Neu ist schon einige Kilometer davor die Variante von Gröbming über den Mitterberg mit seinem sonnigen Hochplateau nach Öblarn. Im Gesäuse, dem spektakulärsten Abschnitt der Enns, bahnt sich der Fluss tosend seinen Weg durch den Nationalpark. Die landschaftlich besonders attraktive Alternativroute zur Ennstalvariante – Admont – Hieflau – Altenmarkt – Weyer führt über den Buchauer Sattel und durch das weniger schroffe, dafür umso waldreichere und wildromantische Reichraminger Hintergebirge, mitten im Nationalpark Kalkalpen.

In St. Gallen sollte man in jedem Fall den Besuch des Wasserspielparks einplanen. Zwischen Altenmarkt und Großraming lockt ein Abstecher ins Herzstück des Nationalparks, eine verkehrsarme, landschaftlich äußerst reizvolle Route. Zwischen der 1000-jährigen Romantikstadt Steyr und der ältesten Stadt Österreichs, Enns, bildet der hier gemächlich und breit dahin fließende Fluss die Grenze zwischen Ober- und Niederösterreich. Entlang der Route sorgen gemütliche zertifizierte Privatquartiere, Pensionen, Gasthöfe und Hotels mit radlergerechter Ernährung und landestypischen Schmankerln für das leibliche Wohl. Die verschließbaren Rad-Garagen sind ebenso eine Selbstverständlichkeit wie die vielen sehens- und erlebenswerten Geheimtipps und die herzliche Gastfreundschaft.

Ennsradweg - Profil © radtouren.at Ennsradweg - Profil

Die Highlights der Route im Überblick

Ennsradweg - Route © radtouren.at Ennsradweg - Route

- Historische Städte Radstadt, Schladming, Steyr und Enns
- Kutschenmuseum Gruber, Großraming
- Tal der Feitelmacher, Ternberg
- Planai Seilbahn
- Schloss Trautenfels
- Benediktinerstift Admont mit Stiftsbibliothek
- Nationalpark Erlebniszentrum Weidendom mit Ökologischem Fußabdruck
- Wasser- und Erlebnisspielpark St. Gallen
- Nationalpark Besucherzentrum Ennstal
- Schladming-Dachstein Sommercard

Anreise und Rücktransfer

  • Mit der Bahn bis Radstadt (www.oebb.at).
  • Für PKW stehen kostenlose Parkplätze bei der Talstation der 8-er Kabinenbahn Highliner zur Verfügung.
  • Rücktransfermöglichkeiten mit Huber Reisen aus Flachau oder Habersatter Reisen aus Radstadt.

Begleitende Infos

Radrouten in Österreich © Kärnten Werbung / Gert Steinthaler

ÖAMTC Radrouten Guide 2018

Der ÖAMTC empfiehlt 22 familienfreundliche & sportliche Radrouten in den verschiedensten Regionen Österreichs. Inkl. vieler Ausflugstipps entlang der Routen.

ÖAMTC Radgeber 2018 © ÖAMTC

ÖAMTC Radgeber 2018 für Mitglieder plus Routen-Guide zum Download

Zahlreiche Infos, Tipps & Wissenswertes rund ums Radfahren gibt es hier im ÖAMTC Radgeber (pdf) sowie im ÖAMTC Radrouten-Guide (pdf) mit 22 familienfreundlichen und sportlichen Touren in den verschiedensten Regionen Österreichs.

Das komplette 6-teilige Rad-Infoset gibt es ab Ende April an allen ÖAMTC Stützpunkten für Mitglieder gratis!

Touring Mitgliedschaft

Thema Fahrrad

Alle Infos, Tipps und Wissenswertes rund ums Radfahren: Wie ein Fahrrad richtig ausgestattet sein muss, Neuheiten, Verkehrsregeln, Tests so wie Informationen zu den schönsten Fahrradrouten.

© istockphoto.com/RyanJLane
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln