Heckboxen 2017 - Towbox

TowBox V1

ÖAMTC Heckboxentest 2017

©

Das Modell V1 von Towbox wirkt sehr robust, zeigt aber Schwächen in einem Sicherheitskriterium. Ein Bruch der Befestigung zwischen Box und Grundträger beim City-Crash führt zur Abwertung. Da hilft es auch nicht, dass sich die Box dank der fahrbaren Montagehilfesehr einfach alleine am Fahrzeug montieren lässt.

Produktinformationen

Details
Grundträger Im Lieferumfang enthalten
Garantie keine Angaben
Volumen gemessen 300 Liter
Nutzbare Breite 98 cm
maximale Zuladung 50,0 kg
Gewicht gemessen 25,3 kg

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Robuster Kunststoff
  • Einfache Montage und Demontage am Fahrzeug
  • Abwertung aufgrund Bruch der Befestigungen im City-Crash
  • Montagematerial des Kennzeichenhalters nicht im Lieferumfang enthalten
  • Keine Fixiermöglichkeit der Ladung

Ergebnisse im Detail

Testkriterium Gewichtung Note
Gestaltung 40 % 1,9
Verarbeitung (subjektive Wahrnehmung) 3,0
Kältefestigkeit 1,0
Diebstahlschutz 2,0
Volumenangabe und Nutzbarkeit 1,6
Handhabung 40 % 3,1
Anlieferung, Erstmontage 2,4
Gebrauchsanleitung, Kennzeichnung 3,1
Montage am Grundträger 3,5
Montage und Demontage am Fahrzeug 2,0
Beladen & Entladen 3,2
Zugänglichkeit Kofferraum 2,9
Ladungssicherung 5,0
Fahrsicherheit 10 % 2,5
Ausweichtest (Verhalten der Heckbox) 3,0
Vollbremsung aus 10 und 100 km/h 1,0
Ausweichtest (Verhaltensänderung Fahrzeug) 3,0
Crashsicherheit 10 % 4,5
Gesamtnote 100 % 4,5
Empfehlung

Fußnote

Wenn die Crashsicherheit genügend oder schlechter ist, wird die Empfehlung auf Note Crashsicherheit abgewertet.

Legende

ÖAMTC-Empfehlung
Note sehr gut gut befriedigend genügend nicht genügend
Notenwert 0,6 - 1,5 1,6 - 2,5 2,6 - 3,5 3,6 - 4,5 4,6 - 5,5
Heckboxen-Test

Thema Heckboxentest 2017

Sechs Boxen im Vergleich - eine löst sich beim Crashtest

© ÖAMTC
In dieser Fenstergröße bietet die mobile Ansicht besseren Überblick! Wenn Sie die Ansicht wechseln möchten, klicken Sie den Button jetzt wechseln