Butchers & Bicycles MK1-E Automatik

eLastenfahrradtest 2021

©
Am teuersten im Testfeld, aber auch sehr wertig und mit Neigungstechnik ausgestattet ist das MK1-E von Butschers & Bicycles. Allerdings lässt es sich in den Kurven nicht so gut Fahren wie das Chike. Der Einschlag sowie die Neigung sind dabei zu früh begrenzt. Dadurch ist ein großer Wendekreis, speziell bei höheren Geschwindigkeiten notwendig. Allgemein wirkt das e-Lastenfahrrad beim Fahren etwas träge und plump. Die Position der Lichtanlage ist ungünstig montiert und spielt das Potential der Ausleuchtung nicht aus.

Produktinformationen

Details
Lenkungstechnik Achsschenkellenkung mit Neigemechanismus
Max. zulässiges Gesamtgewicht [kg] 200
Zuladung Transportbox [kg] 80
Max. Fahrergewicht [kg] 120
Anzahl der Gänge/Schaltung Enviolo Cargo 380 Automatikschaltung
Motorhersteller Bosch
Akku-Kapazität [Wh] 500
Position des Akkus Hinterseite Transportbox
Lastenrad Leergewicht [kg] 50,2
Reichweite (nach R200) [km] 61,2
Reichweite (gemessen) [km] 53,1
Ladezeit [h] 03:45

Vor- und Nachteile

Vorteile Nachteile
  • Kräftiger CX Motor von Bosch
  • Gefederte Vorderachse kompensiert Unebenheiten gut
  • Gute Bremsen
  • Verstellbarer Vorbau durch Schnellverschluss
  • Wertige Innenausstattung in der Box (Polster, Verarbeitung)
  • Wartungsfreier Riemenantrieb
  • gutes Display
  • Hauptständer für sicheren Stand beim Beladen
  • Praktisches Türchen für die Kinder
  • Ohne Unterstützung schwer zu fahren
  • Schwieriges Anfahren durch Neigungstechnik
  • Großer Wendekreis
  • Ladeanschluss am Rad ungünstig platziert
  • Relativ breit
  • Köpfe der Kinder sind bei einem evtl. Umfaller nicht geschützt
  • Schatten bei der Ausleuchtung durch ungünstige Position der Beleuchtungsanlage

Ergebnisse im Detail

Testkriterium Gewichtung Note
Fahren 40% 2,5
Fahren ohne Motorunterstützung 2,8
Bedienelement (fahrend) 1,5
Fahren mit Motorunterstützung 2,0
Fahrkomfort 2,1
Nacht und Regenfahrt 1,8
Wendekreis 4,3
Antriebssystem und Motor 20% 1,7
Reichweite gemittelt 1,9
Ladung (Wattstunden pro Minute) 0,8
Handhabung und Komfort 20% 2,5
Gebrauchsanleitung 4,0
Montage des e-Lastenrades 1,0
Einstellungen durch Probanden 1,5
Gewichte 2,7
Bedienelement (stehend) 1,3
Batterie 2,2
Reperaturen / Reinigung / Wartung 3,0
Größenzuordnung Kindersitz 2,6
Sitzgestaltung der Kinder 3,4
Erwärungs- und Wetterschutz 3,4
Komfortmessung 2,0
Sicherheit und Verarbeitung 1 20% 3,0
Kurvenstabilität 2,5
Flatterneigung / Laufruhe 1,5
Bremsen (Prüfstand) 2,1
Bremsen (Praxistest) 1,8
Auffälligkeiten zur verarbeitung 0,8
Lichttechnische Einrichtung 1,8
Kinder Rückhaltesystem / allgemeiner Schutz 2 4,0
Schadstoffe 0% 1,0
Gesamtnote 100% 2,4
Empfehlung
1) Wenn "Schutzbereich des Kindes" ausreichend oder schlechter ist, kann die Kategorie "Sicherheit und Verarbeitung" maximal eine Note besser sein
2) Wenn die Beurteilung durch Umfaller ausreichend oder mangelhaft, kann die Note Rückhaltesystem und allgemeiner Schutz maximal eine Note besser sein

Notengrenzen für Empfehlung

ÖAMTC-Empfehlung
Note sehr gut gut befriedigend genügend nicht genügend
Notenwert 0,5 - 1,5 1,6 - 2,5 2,6 - 3,5 3,6 - 4,5 4,6 - 5,5
E-Lastenfahrräder

Thema Fünf E-Lastenfahrräder im Vergleichstest

Was ist vor dem Kauf eines Lastenrades zu beachten?

© ÖAMTC
ÖAMTC Stützpunkt